Frohes Fest und guten Rutsch

Liebe FCler, liebe Spieler, liebe Eltern, liebe Zuschauer, Verwandten und Freunde,

die Weihnachtszeit gehört der Familie, den liebsten Freunden und Verwandten. Doch auch in unserem Verein hat das Weihnachtsfest seine Berechtigung, weil wir uns beim 1. FC Nackenheim ebenfalls als Familie sehen, als Vereins-Familie. In dieser ruhigen, besinnlichen und meist auch Sportfreien Zeit brauch man sich nur einmal vor Augen führen, was wir im Laufe eines Jahres alles füreinander und miteinander getan und erlebt haben, wie wir zusammen Erfolge gefeiert, Niederlagen verarbeitet und Rückschläge überwunden haben. Genau diese Momente beweisen den Familiencharakter unseres FCN und das überzeugender und eindringlicher als jeder Erklärungsversuch. Wir wissen aber auch selbst am besten, wo die Schwachstellen sind und was im Alltagsgeschäft auf der Strecke bleibt. Da sind wir nicht besser und nicht schlechter als jede andere Familie auch.

Also lasst uns die letzten Tage des Jahres auch dazu nutzen, aus Fehltritten und den Dingen zu lernen, die uns Sorgen bereitet haben. Nur so haben wir im neuen Jahr die Chance, an diesen Problemen zu arbeiten und sie abzustellen. In dieser Hoffnung möchte ich Euch im Namen meiner Vorstandskollegen und des gesamten Vereins ein schönes und besinnliches Weihnachtsfest im Kreise eurer Liebsten wünschen, ganz bewusst in dem Sinne von Miteinander und Füreinander, wie wir es tagtäglich auch beim 1. FC Nackenheim erleben und versuchen an die nächsten Generationen weiterzugeben.

Zugleich bedanke ich mich besonders bei all denen, die für die zahlreichen Aufgaben im und rund um den Verein mit viel Herzblut und Hilfsbereitschaft im Einsatz sind.
Für den 1. FC Nackenheim ist ein jeder von euch in seinem Tun unverzichtbar und wir wollen euch in unserer Gemeinschaft nicht missen.

Euch allen ein frohes Weihnachtsfest und einen guten Start in ein hoffentlich gesundes, erfolgreiches und glückliches neues Jahr 2018!

Martin Imruck
Jugendleiter

Weiterlesen

Uwe Brinkmann wird Trainer der 1. Mannschaft

Nachdem der Abschied unseres aktuellen 1. Mannschaft-Trainers Christoph Wilfer zum Saisonende bereits länger feststeht, konnte nun ein geeigneter Nachfolger gefunden werden. Mit Uwe Brinkmann konnte der FC-Vorstand seinen Wunschkandidaten für den Job gewinnen. Der ehemalige 05-Jugendtrainer wird unsere 1. Mannschaft ab Sommer übernehmen und soll das Team wieder an die Spitze der A-Klasse heranführen. Dabei soll auch weiterhin intensiv auf eigene Talente aus dem Jugendbereich gesetzt werden. Gerade deswegen ist Abteilungsleiter Jens Friederich davon überzeugt, dass mit Uwe Brinkmann der perfekte Trainer verpflichtet wurde:
„Für uns war es wichtig, einen Trainer zu finden, der sich mit unserer Philosophie identifiziert und gerne mit jungen Spielern arbeitet. Uwe ist da absolut der richtige Mann und ich bin mir sicher, dass er viele unserer jungen Spieler in deren Entwicklung vorantreibt.“ Dass der 52-jährige Brinkmann auf Top-Niveau arbeitet, ist unter anderem aus seiner langjährigen Arbeit als Trainer und Koordinator im Nachwuchsleistungszentrum des FSV Mainz 05 oder als Stützpunkt- und Auswahlcoach beim Verband bekannt. Aktuell ist Uwe noch 05-Chefscout der U8- bis U12-Junioren.

„Charakterlich hat sich in unseren Gesprächen sehr schnell gezeigt, dass Uwe hervorragend zu uns passt“, so Friederich, der noch zwei weitere gute Nachrichten verkünden kann: „Daniel Afonso konnten wir gewinnen, seine Arbeit als Co-Trainer fortzusetzen. Das pass super, denn Daniel genießt hohes Ansehen beim Team und wird eine wichtige Schnittstelle sein.“ Neben Afonso setzt der FCN auch bei seiner 2. Mannschaft auf Kontinuität. Die Reserve, die sich derzeit im Aufstiegsrennen der C-Klasse West II befindet, wird auch in der neuen Runde von Torsten Ganz gecoacht. Mit den Personalentscheidungen sehen sich die FC-Verantwortlichen bestens aufgestellt für die kommenden Aufgaben. Zunächst soll jedoch schnellstmöglich der Klassenerhalt in der A-Klasse unter Dach und Fach gebracht werden. Ebenso soll dann die 2. Mannschaft so lange wie nur möglich die Chance auf den Aufstieg in die B-Klasse wahren und am Ende vielleicht sogar den großen Wurf packen.

Eine wichtige Aufgabe dafür werden die anstehenden Heimspiele an diesem Sonntag gegen den FV Budenheim. Die 2. Mannschaft startet um 12.30 Uhr. Bei der Ersten ist um 15 Uhr Anstoß. Wir freuen uns auf Eure Unterstützung und darauf, den Weg in eine erfolgreiche Zukunft GEMEINSAM mit Euch zu gehen.

Weiterlesen

Spielplan der aktiv Mannschaft

Hier die Spielpaarung unserer beiden aktiven Mannschaft für das restliche Jahr 2015:


15.11.2015
13:00 Uhr
14:45 Uhr
1.FC Nackenheim II
1.FC Nackenheim
SG Harxheim II
SG Harxheim
22.11.2015
13:00 Uhr
14:45 Uhr
SpVgg Essenheim II
SpVgg Essenheim
1.FC Nackenheim II
1.FC Nackenheim
22.11.2015
12:15 Uhr
14:30 Uhr
TSV Mommenheim II
TSV Mommenheim
1.FC Nackenheim II
1.FC Nackenheim

Weiterlesen

alt

Zwischen dem 1. FC Nackenheim II und dem FSV Nieder-Olm II ging es zur Sache

1. FC Nackenheim II – FSV Nieder-Olm II 2:1 (1:1). – „Es war ein ausgeglichenes Spiel“, berichtete FCN-Trainer Torsten Ganz. „In der zweiten Halbzeit waren die Nieder-Olmer feldüberlegen. Aber durch eine mannschaftlich geschlossene Leistung kamen wir zu einem nicht unverdienten Sieg.“ Tore: 0:1 Lukas Tominski (35.), 1:1 Marcel Lösch (37.), 2:1 Christian Weihrauch (56.).
 
 
alt

Weiterlesen

Vorschau: 1.FC Nackenheim II gegen Alemannia Laubenheim

 Am heutigen Spieltag trifft unsere noch immer ersatzgeschwächte Mannschaft auf die erste Mann-schaft von Alemannia Laubenheim. Im Hinspiel feierte man seinerzeit einen glücklichen 0:2 Erfolg in Laubenheim, der erst in den letzten Minuten des Spiels durch zwei exzellente Kontersituationen zu Stande kam. In den letzten Wochen holte die Mannschaft des heutigen Gastvereins recht kontinuier-lich Punkte und gute Ergebnisse. Dies hat auch zu einer deutlichen Verbesserung der Tabellensituati-on für den Gast geführt. Mit dem Abstieg haben die Gäste nun nichts mehr zu tun. Folgende Spieler stehen unserem Team wahrscheinlich erneut nicht zur Verfügung: Eckhard, Schreiber, Schwitalla, Friederich (1. Mannschaft); Simmet (Reise); Künneken, Mattern, Fastnacht (Verletzung); Haag (Prü-fungen). Die Einsatzmöglichkeit von Weihrauch ist zudem fraglich. Es wird also recht schwer werden, hier und heute gegen den Gast drei weitere Punkte einzufahren. Dennoch ist dies selbstverständlich wie immer das Ziel in einem Heimspiel und vielleicht können ja erneut die Spieler aus der A-Jugend überzeugend einspringen.

Situation in der Kreisliga Mainz-Ost
Unsere zweite Mannschaft hat derzeit 43 Punkte auf ihrem Konto. Zum Vergleich: Die letzte Saison wurde, nach großer Steigerung gegenüber der vorangegangen Saison, mit 34 Punkten und dem Klas-senerhalt beendet. Dies bedeutet, vier Spieltage vor dem Ende, Rang acht in der Tabelle. Hierbei ist man punktgleich mit dem TUS Marienborn auf Rang sieben. Alemannia Laubenheim belegt aktuell Rang zehn mit 34 Zählern. Der Klassenverbleib unserer Mannschaft steht bereits rechnerisch fest.

Abstiegsrennen: Nimmt man an, dass vier Mannschaften aus der Kreisliga absteigen, so ge-nügen derzeit 35 Punkte zum sicheren Verbleib in der Spielklasse. Auf den möglichen Ab-stiegsrängen stehen aktuell der TSV Mommenheim II (22 Punkte), SNK Bosnjak Mainz (16 Punkte), TSG Hechtsheim II (15 Punkte) und der SV Ober-Olm (8 Punkte). Direkt davor steht Fiamitalia Mainz (26 Punkte). Alle genannten Mannschaften haben je 26 Spiele absolviert. Von den aufgeführten Teams ist nur noch SNK Bosnjak Mainz ein verbleibender Gegner un-serer Mannschaft (30. Spieltag).

Aufstiegsrennen: Ein sehr große Anzahl geschossener Tore ist nicht gleichbedeutend mit der Tabellenführung. Dies stellt derzeit die SG Udenheim/Sörgenloch eindrucksvoll unter Be-weis. Trotz 108:34 Toren (60 Punkte) steht die Mannschaft derzeit nur auf Rang zwei der Ta-belle. Klassenprimus ist der TSV Ebersheim mit „nur“ 69:23 Treffern, dafür aber mit 61 Punk-ten. Diese beiden Mannschaften sollten die Titelfrage wohl unter sich ausmachen. Der Dritt-platzierte (TV 1817 Mainz II) und der Viertplatzierte (1. FC Schwabsburg), sind mit 52 bzw. 51 Punkten wohl bereits zu weit weg. Unsere Mannschaft empfängt in der kommenden Woche im Heimspiel den TSV Ebersheim und kann so noch einen kleinen Einfluss auf das Titelrennen ausüben.

Insgesamt bleibt es also sehr spannend in der Kreisliga Mainz-Ost, wenngleich in diesem Jahr wohl am Ende eine deutlich niedrigere Punktzahl zum Klassenverbleib ausreichen könnte, als im letzten Jahr. Die Meisterschaftsfrage wird über die Konstanz und Nervenstärke in den nächsten vier Wochen entschieden. Möglicherweise kann unser Team mit einem Punktgewinn oder Sieg gegen den TSV Ebersheim einen Einfluss ausüben.

Weiterlesen

Rückblick: Vorwärts Orient Mainz gegen 1.FC Nackenheim II

 Nach einigen weniger erfolgreichen Auftritten unserer personell stark gebeutelten zweiten Mannschaft in den vergangenen Wochen, musste das Team um Romanus Simon beim gefürchteten Aufsteiger Vorwärts Orient Mainz antreten. Das Spiel fand bei großer Hitze auf dem Hartplatz im Stadtteil Bret-zenheim statt und wieder konnten nur mit Schwierigkeiten dreizehn Spieler aufgeboten werden. Dies gelang tatsächlich nur durch die Hilfe der A-Jugend (Christopher Politano und Robin Balser), sowie der AH-Mannschaft (Heiko Krämer).

Nach nur sieben Spielminuten ging unsere Mannschaft bereits in Führung: Eine Freistoßflanke von Interimskapitän und Libero Björn Vieten drückte Romanus Simon aus kurzer Distanz zum 0:1 über die Linie. In der Folgezeit dominierten lange Bälle vor das Tor von Vorwärts Orient das Geschehen und immer wieder wurde es gefährlich. In der 25. Spielminute kam es dann wieder zu einem Freistoß aus dem Halbfeld. Erneut fand die Flanke von Björn Vieten den aufgerückten Romanus Simon. Dieser wurde außerhalb des Fünfmeterraums vom Torwart der Mainzer eindeutig behindert, setzte sich den-noch willensstark durch und traf zum vermeintlichen 0:2. Der ansonsten sehr gute Schiedsrichter er-kannte den Treffer allerdings nicht an. Er hatte die Situation völlig falsch beurteilt und auf ein Foul unseres Spielertrainers entschieden.

Bis zur Halbzeit kam die Heimelf dann etwas besser ins Spiel, da unsere Mannschaft nicht konse-quent die Zweikämpfe im Mittelfeld suchte. So kam es, dass der wieder bärenstarke Peter Grub ein-mal in letzter Sekunde vor dem Gästestürmer retten musste. Zudem hatte unser Team bei einem Frei-stoß von Vorwärts Orient das Glück, dass der Ball von der Querlatte vor die Torlinie prallte. So ging es mit einer 0:1-Führung in die Pause. Insbesondere die jungen Spieler Tobias Mondel (der wegen sei-ner beruflichen Situation kaum trainieren kann) und Christopher Politano (Debüt über 90 Minuten bei den aktiven Mannschaften) hatten sich bis dorthin wirklich sehr gut verkauft. Die größte Gefahr für das gegnerische Tor ging aber, wie so oft, von Romanus Simon aus. Ansonsten hatte die wieder einmal komplett neu formierte Mannschaft geschlossen agiert und sich sehr kämpferisch präsentiert. Spieleri-sche Elemente waren bis dorthin leider kaum zu sehen – dies lag aber auch an dem holprigen Platz und den sehr leichten Bällen.

In der zweiten Halbzeit machte die Heimelf sofort Druck. Genau dies war in der Halbzeit erwartet und besprochen worden. Aus einer verstärkten Defensive heraus fuhr unser Team dann in der 52. Spiel-minute einen Konter über Romanus Simon, den nun noch stärker werdenden Christopher Politano und Michael Petrak. Nach 50m Lauf in höchstem Tempo war es erneut Romanus Simon der zum 0:2 einnetzte. Nach diesem Treffer nahm die Aggressivität der Hausherrn spürbar zu. Gleichzeitig entfern-te sich Vorwärts Orient immer weiter von fairem Sport. Das Spiel wurde immer härter und unsere Mannschaft musste zunehmend mit persönlichen Drohungen und Beschimpfungen leben. Insgesamt blieb man aber von unserer Seite recht ruhig.

In der 71. Spielminute Kamen die Hausherren nach längerer Zeit mal wieder gefährlich vor das Tor unserer Mannschaft. Ein Flankenball von links fand im Fünfmeterraum den Fuß eines Stürmers und von dort ging der Ball unhaltbar unter die Latte unseres Tores. Wieder einmal hatte nur eine Fußspitze gefehlt und unser Verteidiger hätte das Tor verhindern können. Das 1:2 machte Vorwärts Orient sicht-bar Mut und in unserem Team war für einige Sekunden eine gewisse Verunsicherung zu spüren. Nach dem erneuten Anstoß stürmte die Heimelf dann recht wild und unkoordiniert nach vorne und nach einer wichtigen Balleroberung am eigenen Strafraum kam es dann zur wahrscheinlich besten Szene unserer Mannschaft im gesamten Spiel: Christopher Politano überlief am rechten Flügel seinen Ge-genspieler und drang nach einem Spurt über mehr als den halben Platz in den Strafraum ein. Dort legte er überlegt auf den aufgerückten und kurz zuvor eingewechselten Robin Balser quer. Dieser nahm den Ball direkt und erzielte so das wunderschöne und vorentscheidende 1:3. Es muss an dieser Stelle einfach erwähnt werden, dass der A-Jugendliche zuvor an diesem Tag bereits den Rotenberg-lauf über zehn Kilometer Distanz in Nackenheim absolviert hatte. Trotzdem war er bereit auszuhelfen. Seinen vorbildlichen Einsatz für unseren Verein krönte er selbst mit diesem Tor.

Danach wurde es extrem unschön auf dem Platz in Bretzenheim: Zuerst erhielt der Kapitän der Haus-herrn nach einer brutalen Tätlichkeit an Romanus Simon die rote Karte. Zudem drohte er unserem Spielertrainer danach noch auf geradezu unglaubliche Weise. Als der vom Platz verwiesene Spieler dann nach großen Diskussionen und tumultartigen Szenen endlich den Platz verlassen hatte, da kam er plötzlich und unerwartet in vollem Tempo zurück auf das Feld gestürmt, um unseren Spielertrainer erneut zu attackieren. Dies konnte gerade noch verhindert werden. Eine geradezu unglaubliche Sze-ne, die hoffentlich vom zuständigen Sportgericht entsprechend geahndet wird.

Der Schiedsrichter unterbrach daraufhin für einige Minuten das Spiel, um die Geschehnisse niederzu-schreiben. Wenige Sekunden nach Wiederbeginn kam es nach einer Beleidigung und einer erneuten Tätlichkeit an Romanus Simon zu einem weiteren Platzverweis gegen die Heimelf. Das Spiel drohte nun komplett außer Kontrolle zu geraten. Nach großen Tumulten und Aktionen bei denen die Fairness von Seiten der Platzherrn weiter mit den Füßen getreten wurde, ging es nach rund fünfminütiger Un-terbrechung erst wieder mit Fußballsport weiter.

Erstaunlich – aber die Heimelf stürmte in der Folgezeit auch mit nur acht Feldspielern munter weiter. Dies eröffnete gute Konterchancen für unsere Mannschaft. Nach schneller Kombination über den an-geschlagen ins Spiel gegangenen Christoph Glaser war es dann Michael Petrak der in der 85. Spiel-minute mit dem 1:4 Klarheit über den Sieger und den Verlierer dieser Begegnung schaffte. Nach rund 55 Minuten Gesamtspieldauer in der zweiten Halbzeit beendete der Schiedsrichter dann diese Be-gegnung. Dass dieses Spiel überhaupt ein reguläres Ende finden konnte, war im Wesentlichen der Verdienst eines Stürmers der Heimelf. Der erfahrene Spieler wirkte sehr positiv auf seine zum Teil extrem aggressiven Mitspieler ein. Er verhinderte möglicherweise eine weitere Eskalation. Insgesamt war es ein toller Erfolg unserer Mannschaft, insbesondere in anbetracht der Gesamtsituation und der Rahmenbedingungen während der Partie.Solche Zustände wie am Sonntag bei Vorwärts Orient Mainz erlebt, sind auf Dauer gesellschaftlich nicht zu akzeptieren.

Weiterlesen

RÜCKBLICK und AKTUELLE SITUATION DER 2. MANNSCHAFT

Die zweite Mannschaft hat derzeit, sicher auch aufgrund der angespannten Personalsituation im Verein, einen etwas schwereren Stand als noch vor einigen Wochen. So mussten nun schon mehrfach angeschlagene Spieler über 90 Minuten spielen, um überhaupt eine schlagkräftige Truppe zusammenstellen zu können. Vor zwei Wochen im Mainzer Stadtteil Laubenheim standen unter anderem Spieler mit Knie- und Rückenbeschwerden, gebrochenem Fußzeh oder einer Blasenentzündung für ihren 1.FC Nackenheim auf dem Platz.

Das Spiel in Laubenheim wurde über weite Strecken von den Hausherrn dominiert, ohne dass sich jedoch daraus viele Chancen für die Laubenheimer ergaben. Die größte Tormöglichkeit für die Platzherrn stellte ein berechtigter Foulelfmeter dar, den Peter Grub in exzellenter Weise parieren konnte. So ging es mit einem etwas schmeichelhaften 0:0 in die Pause.

Auch nach der obligatorischen Spielunterbrechung baute Laubenheim sofort wieder großen Druck auf. Bis zum Strafraum unserer Mannschaft spielte die Heimelf nun sehr schnellen und guten Fußball, zeichnete sich jedoch gleichzeitig durch eine bemerkenswerte Abschlussschwäche aus. Kam tatsächlich einmal ein Schuss auf das Tor unserer Mannschaft, war unser Torwart stets aufmerksam zu Stelle.

Mit fortschreitender Spieldauer rückte die Heimelf nun immer weiter auf und versuchte das Führungstor regelrecht zu erzwingen. Zwei vermeintlichen Treffern der Hausherrn versagte der Schiedsrichter zu Recht die Anerkennung, in einem Fall wegen gefährlichen Spiels und im zweiten Fall wegen Abseits. Die immer unkontrolliertere Spielweise der Laubenheimer eröffnete unserer Mannschaft natürlich Raum für Konter und in der 86. Spielminute konnte der Ball bis vor des Gegners Tor transportiert werden. Dort war es dann Michael Petrak, der das Spielgerät aus kurzer Distanz zum 0:1 über die Linie drücken konnte.

In den verbleibenden Minuten setzte Laubenheim dann alles auf eine Karte und sogar der Torwart der Platzherrn agierte nun fernab von seiner eigentlichen Aufgabe in unserer Spielhälfte. Diese Einladung nahm dann Spielertrainer Romanus Simon in der 90. Spielminute per Sololauf über den ganzen Platz zum 0:2 an. So konnten wir, als die eigentlich unterlegene Mannschaft, einen wichtigen „Dreier“ vom Laubenheimer Ried nach Nackenheim entführen. Für den Gegner sicher ein bitterer Tag und für unsere Mannschaft, gerade in anbetracht der Verletzungsmisere, eine große Freude.

Am vergangenen Wochenende hieß die Aufgabe dann zu versuchen, aus Mainz-Ebersheim nicht mit leeren Händen zurückzukehren. Im Vergleich zum Spiel in Laubenheim verschärfte sich die Kadersituation noch weiter, unter anderem auch da die wichtigen Stammspieler Michael Schwitalla, Jens Friederich und Philipp Schreiber in den Kader der 1. Mannschaft aufrücken durften.

Dennoch mit der Hoffnung auf mindestens einen Punkt in das Spiel gestartet, kassierte man wegen einer Unachtsamkeit und inkonsequentem Abwehverhalten schon in der ersten Spielminute das 1:0. Von diesem Schock erholte man sich noch recht schnell und in der 7. Spielminute konnte Romanus Simon nach einer Freistoßflanke das 1:1 markieren. In der Folgezeit entwickelte sich ein gutes und kämpferisches Spiel mit einem leichten Chancenplus für unsere Mannschaft.

Aus dem Spiel heraus erreichte unsere Elf wenig nach vorne, doch ergaben sich viele Freistöße aus dem Mittelfeld heraus, die immer wieder sehr gefährlich vor das Tor kamen. Leider wurden diese Chancen nicht genutzt und so ging es mit einem gerechten und durchaus zufriedenstellenden 1:1 in die Pause.

Nach dem Pausenwasser geschah nun leider erneut genau das, was eigentlich unbedingt zu verhindern gewesen wäre: Es dauerte wieder nur rund 60 Sekunden und Ebersheim lag mit 2:1 in Front. Ein Abstimmungsfehler und ein nicht konsequent geführtes Kopfballduell hatten den Gegner zur Führung eingeladen. Von diesem Schock erholte sich die Mannschaft nun nicht mehr und die Heimelf bestimmte fortan über weite Strecken das Spiel. Als dann nach erneut schlechtem Zweikampfverhalten nach rund 56 Minuten noch das 3:1 fiel, war das Spiel leider so gut wie entschieden.

Der Schaden wurde fortan begrenzt und die Begegnung ordentlich beendet. Kurz vor Schluss konnte Ebersheim mit dem 4:1 noch endgültig den berühmten „Sack“ zu machen. Die Niederlage ging aufgrund der zweiten Halbzeit absolut in Ordnung. Leider bleibt festzuhalten, dass in voller Besetzung gegen diesen Gegner ein Sieg möglich, ja vielleicht sogar Pflicht gewesen wäre. Nun steht die 2. Mannschaft mit 27 Punkten auf Rang vier der Tabelle, Klassenprimus SG Udenheim/Sörgenloch hat derzeit 30 Punkte auf dem Konto.

Im heutigen Spiel gegen den SV Bretzenheim 12 stehen weiterhin einige Spieler nicht zur Verfügung, darunter unter anderem auch die Leistungsträger David Simmet, Christoph Glaser, Michael Schwitalla und Michael Künneken. Dennoch wird Spielertrainer Romanus Simon eine schlagkräftige Truppe auf das Feld führen können, unter anderem auch, da mit Kapitän Jens Friederich und Philipp Schreiber zwei ganz wichtige Spieler ins Team zurückkehren. Es wird insgesamt sicher kein leichtes Spiel werden und wir hoffen alle, dass die zweite Mannschaft heute mit einer guten Leistung ihren Punktestand auf 30 Zähler ausbauen kann.

Björn Vieten
(Co-Trainer)

Weiterlesen

Kreisgerichtsurteil zu 1 FC Nackenheim II – Hechtsheim II

Kreisgerichtsurteile Nr. 8: Meisterschaftsspiel der Kreisliga Mainz/Bingen-Ost am 27.9.08
FC Nackenheim II – TSG Hechtsheim II

Der Verein FC Nackenheim hat form- und fristgerecht das Rechtsmittel des Protestes gegen die Spielwertung eingelegt. Nach Überprüfung der Protestgründe wird dem Antrag stattgegeben. Das Kreisgericht verhandelte nach Aktenlage den Protest des FC Nackenheim.

Der Verein TSG Hechtsheim hat in obigem Spiel fünf Spieler eingesetzt, welche im Meisterschaftsspiel der 1. Mannschaft am 21.9.08 zum Einsatz gekommen sind; gemäß § 16 der Spielordnung können nach einem Einsatz in einer höheren Mannschaft höchstens drei Spieler in den darauffolgenden Spielen der unteren Mannschaft eingesetzt werden.

Das Kreisgericht kam zu der Erkenntnis, dass der Verein TSG Hechtsheim zwar nicht vorsätzlich gehandelt hat, jedoch liegt in vorliegendem Fall ein Verstoß gegen den § 16 der Spielordnung (Einschränkung der Spielberechtigung) vor. Wegen dem Einsatz zweier nichtspielberechtigter Spieler in obigem Spiel erhält der Verein nach § 53 Ziff. 1 a) StrO eine Geldstrafe in Höhe von 50,00 Euro. Das Spiel wird nach § 19 d) Spielordnung mit 2:0 Toren und mit drei Punkten für den FC Nackenheim als gewonnen und für die TSG Hechtsheim als verloren gewertet. Verhandlungskosten 20,00 Euro, Urteilsgebühr 10,00 Euro

Weiterlesen